Bauphysik

ZVSHK-Merkblatt "Belüftete und nicht belüftete Metalldächer aus industriell vorgefertigten Klemm-Falz-Profilen"

Grundsätzlich haben Sie mit dem Metalldachsystem RIB-ROOF die Möglichkeit, sowohl die Variante mit der diffusionsoffenen Schutzbahn als auch die Variante mit der komprimierten Wärmedämmung auszuführen. Wie Sie dem ZVSHK-Merkblatt „Belüftete und nicht belüftete Metalldächer aus industriell vorgefertigten Klemm-Falz-Profilen” entnehmen können, werden beide Ausführungsvarianten vom Zentralverband Sanitär Heizung Klima empfohlen.

Im Einzelfall können die Pro- und Contrapunkte der zwei Varianten gegeneinander abgewogen werden und mit dem Bauherrn und Architekten diskutiert werden. Aus wirtschaftlichen Gründen hat sich in den letzten Jahren neben der seit mehr als zwei Jahrzenten bewährten diffusionsoffenen Schutzbahn die Ausführung mit der komprimierten Wärmedämmung ebenfalls bewährt.

Pro/Contra diffusionsoffene Schutzbahn

Vorteile

  • Tauwasserableitung zur Traufe auf der über die komplette Dachfläche mit verklebten Stößen verlegten Schutzbahn, auch bei Rückstau wegen extremer Eis-/Schnee-Situation an der Traufe

Nachteile

  • höchste Anforderungen an Verleger zur Vermeidung evtl. Wassersackbildung
  • Kosten

Pro/Contra komprimierte Wärmedämmung

Vorteile

  • weniger Luftraum, dadurch minimierte Kondensatbildung
  • Verbesserter Schallschutz: insbesondere bei Wohnungsbau -> Empfehlung für erhöhten Schallschutz

     

Nachteile

  • Rückstau bei extremer Eis-⁄Schnee-Situation an der Traufe möglich mit eventueller Durchfeuchtung der Wärmedämmung (Lösung durch Schutzbahn mit einer Breite von mind. 3 m parallel zur Traufe und Montage zusätzlicher Schneefangreihen (Abstände der Schneefangreihen finden Sie in unserem Praxishandbuch im Downloadbereich)

Hinweis: Bei extremen Schnee- und Eisverhältnissen obliegt es dem Bauherrn dafür zu sorgen, dass das Wasser ablaufen kann und nicht auf dem Dach steht.

Weitere Vorteile des Metalldachsystems RIB-ROOF im Zusammenhang mit obiger Thematik:

1. Wahlmöglichkeit bei Schutzbahn

Gerade mit dem Metalldachsystem RIB-ROOF haben Sie aufgrund der Geometrie des Gleitclips erst die montagetechnisch sinnvolle Wahlmöglichkeit mit der diffusionsoffenen Schutzbahn auf der Mineralwolle, da bei RIB-ROOF die Clips von oben durch die Schutzbahn in die Unterkonstruktion befestigt werden und nicht die Schutzbahn von den vorab montierten Clips durch Einreißen der Folie von unten durchdrungen werden muss.


2. Beste U-Werte für Warmdächer

Für Warmdächer (mit Dampfsperre Sd-Wert > 100 m) erzielen Sie mit einer Distanzkonstruktion aus Holzkonter- und Querlattung im montagefreundlichen Abstand von 1,19 m im Normalbereich und dazwischenliegender Mineralwolledämmung beste U-Werte. Die hiermit im Gegensatz zu metallischen Distanzkonstruktionen erreichbaren, sehr guten U-Werte sind in der wissenschaftlichen Untersuchung des FIW Forschungsinstitut für Wärmeschutz e.V. München dokumentiert. Bei metallischen Distanzkonstruktionen mit Z-Profilen oder mit „hohen“ System-Gleitclips ist zur Erreichung des gleichen U-Wertes eine entsprechende Erhöhung der Wärmedämmstärke notwendig (Kosten)!


3. Hohe Diffusionsfähigkeit für RIB-ROOF Gleitfalzprofile

Das RIB-ROOF Gleitfalzprofil ist diffusionsoffener als maschinell verbördelte Systeme oder konventionelle Winkel- oder Doppelstehfalzdeckungen. Als Sd-Werte werden in der entsprechenden Untersuchung „Bestimmung der Wasserdampfdurchlässigkeit“ der FIW München e.V. folgende mittlere Sd-Werte genannt:

  • bei RIB-ROOF Speed 500 mittlerer Sd-Wert von 12,8 m bei Aluminium 0,70 mm
  • bei RIB-ROOF 465 mittlerer Sd-Wert von 25,7 m bei Aluminium 0,90 mm
  • zum Vergleich: maschinell verbördeltes System mittlerer Sd-Wert von 30,6 m bei Aluminium 0,90 mm


Darüber hinaus ermöglichen bei RIB-ROOF die Falzhohlräume und die diffusionsoffenen Dachränder an First, Traufe und Ortgang einen zusätzlichen Luftaustausch und damit einen zusätzlichen Diffusionseffekt.

Zambelli Chat Profi Beratung